Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Es stellt sich vor...Siri Wigger



Name: Siri Wigger
Geburtstag: 09.04.2003
Hobbys: Langlauf, Skispringen, etwas mit Freunden unternehmen.
Lieblingsessen: Riz Casimir
Lieblingsfrucht: Ananas

Beschreibe dich in drei Worten... sportlich, fröhlich, offen
Du springst seit? 2011 (anm. d. R. 2010)
Wie bist du zum Skispringen gekommen? Durch meinen Bruder. Ausserdem ist die Schanze 2 Minuten von unserem Zuhause entfernt.

Siri gehört zu den besten Langläuferinnen in ihrem Altersbereich in der Schweiz und ihr Hauptaugenmerk liegt auch auf dem Langlaufsport. Neben dem Langlauf ist und war Siri aber auch sehr oft - je nach Zeit und Energie - mit uns als Skispringerin unterwegs. Im Sommer steht dafür meist mehr Zeit zur Verfügung, im Winter ist es neben dem Langlauf ein bisschen schwieriger. Ihren ersten Sprung über die kleine Panoramaschanze machte Siri übrigens bereits Ende August 2010 (siehe Video), nachdem sie beim Sprungwettkampf auf dem Gurten noch als Zuschauerin dabei war. Ihren ersten Wettkampf bestritt sie nur wenige Tage später, beim Bachtelcup am 28. August 2010 sprang sie zweimal 8 Meter und klassierte sich als 6. unter anderem hinter ihrem Bruder Nicola und hinter Lotti Suter.



Ihre ersten Sprünge über die grosse Panoramaschanze machte Siri im Herbst 2011. Im Frühling 2013 folgten dann die ersten Sprünge über die HS50 in Einsiedeln und Ende Januar 2015 ihr erster Sprung über die Bachtelblick-Schanze (HS67). Das Highlight zum Schluss der Sommersaison 2015: (Auszug aus dem damaligen Bericht)

"Und das Beste haben wir uns für den Schluss aufgehoben. Denn zum Schluss...ja ganz zum Schluss - getreu dem Motto: "Augen zu und durch" oder wie es Siri formulieren würde: "ich über d'77er, das chunnt schepps" - sind Rea und Siri zum ersten Mal über die HS77 und Celina zum ersten Mal über die HS50 gesprungen. #Mädchenpower"

Wie viele Stunden trainierst du pro Woche? Mit dem Langlauf ca. 10 Stunden pro Woche.
Deine grösste Schanze? HS77 (Einsiedeln)
Dein weitester Sprung? 50 Meter in Villach
Deine Lieblingsschanze? HS60 Villach
Dein sportliches Vorbild? Marit Björgen
Dein Traum? Olympiasiegerin

Dein Film "Siri live (2010-2015)":


Was bedeutet dir...
Skispringen? Ein tolles Hobby und immer wieder neue Erlebnisse auf neuen Schanzen.
Langlauf? Meine Leidenschaft.
SC am Bachtel? Ein toller, erfolgreicher und sehr familiärer Club.

Siri hat sich in all den Jahren Skispringen beim Springen - meines Wissen - nie ernsthaft verletzt, aber unvergessen bleibt das Wochenende in Chaux-Neuve, März 2012: (Auszug aus dem damaligen Bericht)

"Einziger Wermutstropfen an diesem Wochenende war, dass Siri Wigger am Sonntag auf dem Weg zur Garderobe mit dem Rollkoffer in der Hand auf dem eisigen Untergrund ausrutschte und sich dabei im Bereich des Handgelenks, Unterarms verletzte. Glücklicherweise war Sara Kindlimann dabei und konnte sie gleich mit dem Bus ins nächste Spital fahren. Blöderweise versteht Sara praktisch kein Wort französisch und daher wissen wir jetzt auch nicht, was Siri so genau angeknackst oder angerissen hat. Auf jeden Fall muss Siri nun für zwei Wochen einen Gips tragen, aber sie trug und trägt es mit Fassung."



Wenn du eine Million CHF fürs Skispringen verwenden könntest, was würdest du damit machen?
Ich würde für den Club ein Trainingslager organisieren und für alle eine neue Ausrüstung besorgen.
Wenn du in Gibswil noch eine zusätzliche Schanze bauen könntest, was für eine wäre das?
Eine mit der Grösse zwischen denen, die wir haben, weil es von der 30er zur 60er ein grosser Schritt ist.
Wenn du entscheiden könntest, was für ein Spezialtraining wir unbedingt mal machen müssen, was wäre das?
Die Langläufer gehen mit den Sprungtrainern Skispringen und umgekehrt.
Wenn du ein neues Clubkleidungsstück anschaffen könntest, was wäre das?
Ein Kombi.

Diesen Sommer (2015) durfte Siri am FIS Schüler Grand Prix in Ruhpoldingen teilnehmen. Mit einem 5. Rang (bei 12 Starterinnen) zeigte sie eine sehr gute Leistung. Mit ein bisschen mehr Coolness und ein bisschen mehr Speed im Anlauf wäre sogar ein Podestplatz dringelegen, es war aber auch so wohl das beste Einzelergebnis einer Schweizer Skispringerin an einem FIS Schüler Grand Prix seit langer Zeit.



Liebe Siri,

Eine Schanze zwischen der 30er und der 60er wäre tatsächlich perfekt, aber man weiss ja nie, vielleicht gibt es ja mal eine. Dass die Langläufer mal zum Springen kommen wäre sicherlich spannend, umgekehrt ist es halt nicht so prickelnd, weil wir ja auch öfters mit den Springern auf den Langlaufskis stehen. Wir wünsche dir, dass du deine Ziele im Langlauf erreichen kannst und zwischendurch aber auch Zeit findest, mit uns auf Weitenjagd zu gehen. Wir hoffen - im Wissen, dass es im Langlauf nicht erste Priorität hat - dass du nicht all deine Beweglichkeit verlierst und vielleicht auch sonst das eine oder andere vom Springen fürs Langlaufen gebrauchen kannst.

Dein Trainerteam vom SC am Bachtel

Die nächste Athletin in der Serie "Es stellt sich vor..." wird Sina Arnet.



< zurück

Nächste Veranstaltung
23.09.2017
Bachtelcupfinale

Zweiter und letzter Teil des Bachtelcups
mehr >











Copyright © 2010 – by GRSZO