Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Trainingsweekend Kandersteg



Während einige Athleten bereits beim Eröffnungsspringen im August dabei waren, war es für viele das erste Aufeinandertreffen mit der Kandersteger-Schanze. Die 7 Millionen teuere Anlage hinterliess nach diesem Trainingswochenende bei Trainern und Springern ein gemischtes Gefühl. Während man mit der ganz kleinen und der ganz grossen Schanze sehr zufrieden war, löste die K66 - Entschuldigung für die ehrlichen Worte - doch einiges an Stirnrunzeln aus. Anlauf und Schanzentisch sind genau noch wie früher - ausser dass der Anlauf zusätzlich noch mit Wellen und Kurven versehen ist - und beim Ausfahren durchlebt man eine veritable Buckelpiste. Dennoch gelang es den Springern sich von Sprung zu Sprung an die Anlage heranzutasten und sie haben das beste daraus gemacht.

Am Samstagnachmittag gingen dann die Jungs noch auf die grosse K96, auf der seit einigen Tagen mit Eisspur gesprungen wird. Nicht ganz ein einfaches Prozedere, weil dafür der Wachs von den Skis komplett entfernt werden musste. Die Temperaturen machten aber der Eisspur irgendwie zu schaffen und so erreichten die Athleten trotz Vollstart nur knapp um die 90 km/h. Yanick ist trotzdem auf 100m geflogen, aber irgendwie bekam er dann weiche Knie und musste sich nach der Landung kurz hinlegen. Das gab dann ein wenig Knieschmerzen, aber am Sonntag war wieder alles gut.


Auf der kleinen Schanze arbeiteten Nora, Janne und Lion eifrig und unermüdlich vor allem mit Sara. Für Lion war es das erste Mal auf einer "so grossen" Schanze. Der Anfang war schwierig, sehr schwierig. Der Schanzentisch natürlich höher als auf der HS15 in Gibswil, der Weg vom Schanzentisch zu den ersten Matten 2-3 m weit...und dann lag da noch so eine komische gelbe Matte, genau da, wo Lion eigentlich mental gedachte zu landen. Nach x-mal den Auslauf herunterfahren und einer kleinen Auseinandersetzung mit Sara hat er es dann doch noch gepackt...er ist über die Schanze gesprungen. Und als Sara bei einem der darauffolgenden Sprünge gewohnheitsmässig rief: "chlini Schanze frei", kam von Lion, auf dem Balken hockend, promt die Antwort: "grossi Schanze"...und Recht hatte er.

Nora und Janne haben grosse Fortschritte gemacht. Der eher flache Anlauf hat dabei sicher geholfen. So blieben die Knies endlich mal vorne und so blieb viel Zeit für anderes. Beide sind sie mehrmals über 20m weit geflogen. Die kleine Schanze in Kandersteg mach Eindruck, aber sie ist gut zu packen.



Auf der K66 haben vier Jungs und vier Girls das ganze Wochenende hindurch eifrig trainiert. Ah ja...und am Sonntagmorgen hat sich Pascal - ganz freiwillig - dazu entschlossen mal die Girls zu übernehmen. Lotti, Rea, Simone und Sina haben nochmals alles aus sich herausgeholt und konnten das eine oder andere umsetzen. Auch wenn die Batterien am Schluss dann doch ziemlich leer waren.

Mittag gegessen haben wir jeweils an der Schanze. Eiligst wurde unter Anleitung des angehenden Polybauers Elias mit einfachsten Hilfsmittel drei Tische gebaut. Dank Wetterglück konnten wir sowohl am Samstag als auch am Sonntag draussen essen. Zum Nachtessen gab es Pizza...und dann, ja dann ging es nach dem Abendessen eigentlich erst so richtig los. In Gruppen mussten die Kids Englischwörter auswendig lernen und fehlerfrei aufschreiben, knifflige Matheaufgaben lösen und pantomimisch Begriffe vorzeigen und herausfinden. Die Gruppen lösten die Aufgaben mehr oder weniger mit Bravour, einzig als Nora den Begriff "Hürdenläufer" pantomimisch darstellen wollte und Elias voller Überzeugung "Trampeltier" brüllte, waren wir der Sache nicht mehr ganz so sicher. Es muss sich wohl um ein Trampeltier beim Hürdenlauf gehandelt haben, anders können wir uns das nicht erklären.



Es war ein ereignisreiches Wochenende und wir freuen uns auf die Schweizermeisterschaft in 3 Wochen. Und wenn der Anlauf der 60er - voraussichtlich nächstes Jahr - auch noch neu gemacht wird, dann sind wir rundum zufrieden. Aber wir kommen so oder so gerne wieder mal nach Kandersteg.




Nicola und Sara, 2.10.2016




< zurück

Nächste Veranstaltung
23.09.2017
Bachtelcupfinale

Zweiter und letzter Teil des Bachtelcups
mehr >











Copyright © 2010 – by GRSZO