Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Kick-Off in Flumserberg

Nach drei Jahren Kick-Off in Davos wollten wir eigentlich dieses Jahr mal nach St. Moritz. Da weder in St. Moritz noch in Davos die gewünschten Skilifte offen hatten, mussten wir uns kurzfristig nach einer Alternative umsehen. Da brachte sich die Flumsi mit einem sehr frühen Saisonstart ins Spiel. Zwar mussten wir in den Tagen davor noch ein paar Mal zittern, ob es auch wirklich klappt mit dem Schnee, aber es hat geklappt - und wie. Es war nicht alles perfekt - aber wir durften ein paar unbezahlbare Erlebnisse nach Hause nehmen - auch und vor allem weil eben nicht alles perfekt war.



Als wir am Samstagmorgen richtung Flumsi fuhren, hielten wir vergeblich nach Schnee Ausschau. Es hatte einfach keinen - fast bis und mit Tannenbodenalp. Ganz am Schluss dann kam er doch noch - der Schnee. Viel war es nicht, aber für uns reichte das. Die Grossen durften mit Gübi mit der Gondel ins Skigebiet rauf und nach drei Stunden Sprungskifahren und einer Mittagspause im Hotelzimmer direkt bei der Gondelbahn, ging es mit den Miniskis nochmals nach oben. Irgendwann um 16:30 kamen sie den Schlusshang hinunter geflitzt, wobei einige nur noch torkelten oder auf dem Hosenboden hinunter rutschten - sie waren einfach nudelfertig.



Mit den Kleinen ging es nicht nach oben, sondern auf den Zauberteppich direkt bei der Talstation. Leider wollten sie den Zauberteppich am Samstag nicht anstellen - das war doch ein bisschen schade. Aber so sind wir halt den Teppich nach oben gewandert und mit den Skis hinunter gefahren. So kam doch noch ein bisschen Zauberteppich-Feeling auf. Nach jeder fünften Abfahrt gab es dann sogar ein gratis Hinauf-Stoss-Ticket von den Trainern. Den ganzen Morgen sind die Kinder auf zwei oder auf einem Sprungski den Hang hinunter geglitten und hinunter balanciert. Es war trotz starkem Schneefall ein super Morgen.



Am Nachmittag machten wir uns auf zur Langlaufloipe. Auch nach zwei Stunden intensiver Suche haben wir keine Loipe gefunden. So sind wir 4 km durch den Schnee gewandert, danach gab es ein paar knackige Stafetten und am Schluss haben die Kids noch eine Schanze gebaut. Wir waren mehr als zwei Stunden auf den LL-Skis.



Geschlafen haben wir bei der Gondelbahn - wir waren die einzigen Gäste. Das Abendessen war super - ein 4-Gang-Menu mit Suppe und Brot, Salat, Hauptgang und Dessert. Es war ein riesen Menu. Alle Kinder haben praktisch alles restlos weggeputzt - unglaublich. Wir glauben fast, der Tag war doch ein wenig anstrengend.

Am Sonntag dann - endlich - der Zauberteppich wurde in Gang gesetzt. Nochmals eine Sprungski-Session mit den Kleinen, diesmal mit Aufstiegshilfe. Leider war die Schneehöhe noch nicht ganz dort, wo sie wohl für den Lift gedacht war, so ging es nicht ganz ohne Hilfe von den Trainern. Als Pausentee gab es Kinder-Champagner...mitgebracht von Nora. Was für ein Tag...



Danach eine Miniskisession mit allen zusammen, inklusive Mannequin Challenge - oder zumindest so ähnlich. Und nach dem Mittagessen ging es mit allen auf die Langlaufskis. Ah ja, diesmal hatte es eine Loipe. Es wurde trainiert, gekämpft, geschwitzt und gelacht - mit einem Stock auf zwei Skis, auf einem Ski, ohne Stöcke mit zwei Skis oder einfach nur mit einem Ski den Hang hinunter. Am Schluss hatten wir einen Stockbruch und einen Skibruch zu verzeichnen. Aber ja, das war es irgendwie wert.

Wir glauben, es war ein sehr, sehr gelungener Kick-Off. Wir konnten schlussendlich alles machen, was wir auch machen wollten. Die Kinder haben in diesen zwei Tagen unglaublich viel gelernt. Auf den Sprungskis, auf den Miniskis und auf den Langlaufskis. Sie haben Fahrerfahrungen gesammelt, die man ansonsten gar nicht sammeln kann. Sie haben Vertrauen gewonnen in sich selbst und in ihr Material. Diese zwei Tage waren wohl wichtiger als jedes Wettkampfwochenende in diesem Winter sein wird - so viel ist sicher - auch wenn es keine HNT-Punkte dafür gab. Wer nicht dabei war, ist selber schuld.

Vielen Dank an die Flumsi für die Gastfreundschaft!
Am 18.-19. November 2017 würden wir gerne wiederkommen...



Nicola, 20.11.2016



< zurück

Nächste Veranstaltung
23.09.2017
Bachtelcupfinale

Jubiläum 10 Jahre Bachtelcup
mehr >











Copyright © 2010 – by GRSZO