Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Es stellt sich vor...Yanick Wasser



Name: Yanick Wasser
Geburtstag: 27.05.2004
Hobbys: Skispringen, Inline, Langlauf
Lieblingsessen: Fajitas
Lieblingsfrucht: Mango

Du springst seit? Herbst 2012
Wie bist du zum Skispringen gekommen? Durch einen Zeitungsartikel.

Yanick ist im Herbst 2012 zum ersten Mal an den Schanzen in Gibswil zum Training aufgetaucht. Seinen ersten Wettkampf machte er im Dezember 2012 in St. Moritz. Zu Beginn hatte Yanick jeweils bei den Reisen mit dem Bus einen leicht nervösen Magen - der Bus, mehrmals, und das Hotel, einmal, mussten jeweils dran glauben. Das Ganze hat sich aber nach dem ersten Winter merklich gelegt, es lag vermutlich nicht nur an der Busfahrt.



Nach dem Wettkampf in Eigenthal (Januar 2013) durfte sich Yanick am 9. Februar 2013 beim zweiten Wettkampf in St. Moritz über seinen ersten Sieg und sein erstes Preisgeld seiner Karriere freuen. Danach war der Winter für die jungen Springer bereits wieder gelaufen. Das war ein Grund dafür, warum wir seit Jahren bereits anfangs April mit dem Sommersprungtraining beginnen, der Winter gibt einfach zu oft zu wenig her.

Seinen ersten Sprung über die HS25 in Gibswil machte er im Sommer 2013, im Herbst dann eroberte er zum ersten Mal die HS50 in Einsiedeln. Im Sommer 2014 dann sein erster 60er-Sprung in Villach und diesen Sommer (2015) seinen ersten 70er in Einsiedeln.

Wie viele Stunden trainierst du pro Woche? 10-20 h
Was sind deine Stärken? Sprungkraft
Deine grösste Schanze? HS77 (Einsiedeln)
Dein weitester Sprung? 69 m
Deine Lieblingsschanze? K60 Isny
Über welche Schanze möchtest du unbedingt einmal springen? Flugschanze Vikersund (HS225)
Dein sportliches Vorbild? Peter Prevc
Dein Berufswunsch? Sportler, danach weiss ich nicht.
Dein Traum? Olympiade

Dein Film "Yanick live (2012-2015)":


Was bedeutet dir...
Skispringen? Fliegen
Langlauf? lustig
SC am Bachtel? Cooler Club

Yanick durfte diesen Sommer für die Schweizer Delegation an den FIS Schüler Grand Prix in Ruhpoldingen. Mit einem 10. Rang (bei 28 Startern) konnte er mit dem Resultat bei seinem ersten internationalen Einsatz zufrieden sein, auch wenn noch deutlich mehr dringelegen wäre. Aber es werden in den nächsten Jahren noch einige internationale Wettkämpfe auf ihn zukommen, bei denen er sich gute Resultate erspringen kann. Aber was man bei all den tollen Resultaten nicht vergessen darf: die jetzigen Wettkämpfe sind nur der Weg, das Ziel ist in 6-20 Jahren.



Wenn du eine Million CHF fürs Skispringen verwenden könntest, was würdest du damit machen?
Unter anderem einen Lift und eine Eisspur.
Wenn du in Gibswil noch eine zusätzliche Schanze bauen könntest, was für eine wäre das?
Eine K80-Schanze.
Wenn du bei der Schanze in Gibswil eine Verbesserung einführen/bauen könntest, was wäre das?
Lift!
Wenn du entscheiden könntest, was für ein Spezialtraining wir unbedingt mal machen müssen, was wäre das?
Downhill.
Wenn du ein neues Clubkleidungsstück anschaffen könntest, was wäre das?
Socken.
Deine Individualsponsoren?
Mami und Papi.



Lieber Yanick,

Eine Eisspur wäre sicher schön, kostet einfach ein bisschen viel. Aber vielleicht gewinnst du ja mal bei der Euro Millions Ziehung den Jackpot. Club-Socken finde ich eine gute Idee, vielleicht machen wir das mal, das kriegen wir hin. Wir wünschen dir, dass du weiterhin so zielstrebig an deinen Fähigkeiten arbeitest und immer versuchst in allen physischen Bereichen noch besser zu werden - vor allem die seitliche Rumpfmuskulatur braucht noch ein bisschen Nachhilfe. Ruhe dich nicht auf deinen Stärken aus, sondern versuche dir immer wieder neue Ziele zu setzten. Wenn du in Zukunft in der Luft noch stabiler wirst, dann kommst du bald auf jeder noch so grossen Schanze ins Fliegen - die 69m in Einsiedeln waren erst ein kleiner Vorgeschmack. Wir hoffen aber auch, dass du mit deinen wenigen Kilos, die du auf die Waage bringst, in Zukunft noch besser darauf achtest, dass dein Körper genug von allem bekommt. Das Essen gehört genauso zum Sport wie das Training. Wir träumen mit dir von deinem ersten Flug in Vikersund und deiner ersten Olympiateilnahme. In der Zwischenzeit sind wir gespannt, wie sich das nächste Jahr entwickelt, welche Schanzen du eroberst, wie weit du fliegst und egal was ist...eins ist sicher...deine Frisur sitzt.

Dein Trainerteam vom SC am Bachtel

Der nächste Athlet in der Serie "Es stellt sich vor..." wird "der Glückliche".



< zurück

Nächste Veranstaltung
23.09.2017
Bachtelcupfinale

Jubiläum 10 Jahre Bachtelcup
mehr >











Copyright © 2010 – by GRSZO