Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Das wars - letzter Wettkampf in Chaux-Neuve



Ein bisschen früher als in all den Jahren davor, traf sich der Schweizer Skisprungnachwuchs zum HNT-Finale in Chaux-Neuve. Was sicherlich eine gute Idee war, weil im letzten Jahr schmolz uns Mitte März der Schnee wortwörtlich unter den Füssen weg. So konnte mit genügend Schnee auf allen Schanzen gesprungen werden. Während der Wettkampf am Sonntag bei super Bedingungen über die Bühne gebracht werden konnte, war es am Samstag doch ein bisschen schwieriger. Auf der 56er schneite es im Probe und im ersten Durchgang relativ stark, was für die gekühlte Eisspur nicht gerade ideal war - im zweiten Durchgang setzte Regen ein, was dann ein bisschen besser ging.

Auf der HS30 wurde mit der neuen Sommerspur gesprungen - übrigens die gleiche Spur wie in Gibswil auf der HS67 - was bestens war. Was für die jungen Athleten ein bisschen schwierig war, war der steile Anlauf und der sehr knackige Radius. So waren einige Springer das ganze Wochenende damit beschäftigt irgendwie in einer noch einigermassen vernünftigen Position auf den Schanzentisch zu kommen. Aber am Schluss haben es alle irgendwie geschafft.

Es war auch an diesem Wochenende auf der Schanze ein Auf und Ab. Aber man muss doch auch sagen, dass die K56 in Chaux-Neuve für wirklich relevante Ergebnisse dann doch einfach zu klein ist. Man darf sich freuen, wenn man ganz vorne dabei ist, man soll sich aber auch nicht allzu lange von diesen Ranglisten aufhalten lassen.



Gefreut haben wir uns über: den ersten Wettkampf überhaupt für Janne auf einer (fast) 60er und für Celina war es der erste Winterwettkampf auf einer (fast) 60er - am Sonntag verpassten Syrill und Yanick den Doppelsieg nur aufgrund schlechter Landungen - Felix flog auf 61.5 Meter und egalisierte damit den 11 Jahre alten Schanzenrekord von Luca Egloff - Leon zeigte wieder eine aufsteigende Form und ermöglicht sich mit seinem letzten Wettkampf in dieser Saison vielleicht etwas, wovon er schon lange geträumt hatte - bei Marius lief es ebenfalls wieder besser - die Girls sprangen zwar nicht immer top, aber als Team sind sie immer top - Noel zeigte eine fantastische Anfahrtshocke, um daraus rauszuspringen fehlte dann einfach noch die Kraft...aber die kommt irgendwann - Lion zeigte solide, aber technisch nicht seine besten Sprünge...was aber auch nicht ganz einfach war auf dieser Schanze - Simon meisterte seinen ersten Einsatz in Chaux-Neuve souverän - Dominik packte auf der HS118 den einen oder anderen Top-Sprung aus - Lars zeigte pro Wettkampf jeweils einen guten Sprung - Mario fehlten ein paar Meter pro Sprung um weiter vorne anzugreifen.




Das waren alle 18 Bachteler Athleten, die beim Finale in Chaux-Neuve mit dabei waren - so viele waren noch nie mit dabei. Trotzdem wünschen wir uns für die nächste Saison wieder ein paar neue Gesichter auf der kleinen Schanze. Dafür haben wir mal den Simon-Ammann-Jump-Parcours-Wagen für Ende April bis Anfang Mai nach Gibswil bestellt. Die Ferienplauschdaten sind fix und findet ihr hier > und vielleicht machen wir zusätzlich am Samstag 5. Mai einen Skisprungtag in Gibswil - wir werden sehen.

So oder so - wir freuen uns jetzt noch auf die letzte Skisprungwoche, auf den PISTE-Test nächste Woche, auf die Wochen danach, in denen wir dann und wann mal was anderes machen und im April geht es dann bereits wieder weiter mit weiten Flügen, neuen Zielen und neuen Projekten.

Folgende Projekte sind in der Pipeline: Neue Anlaufspur auf der HS25, neue Kids rekrutieren, Geld für neues Material sammeln und altes Material ersetzen und vielleicht passiert dann und wann mal etwas - auch für uns - Überraschendes...man weiss ja nie.

Wir machen weiter...

GO Bachtel GO

 



< zurück

Nächste Veranstaltung
Zur Zeit kein Termin verfügbar.











Copyright © 2010 – by GRSZO