Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Wettkampfstart beim Glockenspringen

Mit einem 20 Frau/Mann starken Bachtel-Team ging es diesen Samstag nach Einsiedeln zum Auftakt der Wettkampfsaison. 20 Mal blau - fast die Hälfte des Teilnehmerfelds - auch nicht schlecht. Zum ersten Mal mit dabei waren Flurin und David und zum ersten Mal überhaupt auf Dragon-Ski: Leona. Sie haben das alle super gemeistert.



Aus verschiedenen Gründen haben wir uns entschieden mit den 07 und 08ern noch nicht auf der HS50 zu springen. Wir möchten die Athleten dann auf die nächst grössere Schanze schicken, wenn sie dafür bereit sind und wenn sie auch bei schwierigen Windbedingungen sicher wieder unten ankommen. Das war jetzt noch nicht der Fall. Im Herbst sieht dann die ganze Sache ziemlich sicher anders aus. Das ist eines unser Ziele, auf das wir die nächsten Monate - und vor allem auch im Sommerlager - hinarbeiten.



Aber wir - und vor allem das Trainerduo Elias und Sara - haben uns enorm über die technisch sehr coolen Sprünge gefreut. Und das neben Lion (U10) und Marina (Ladies) auch mal Noel (U13) ganz zuoberst auf dem Podest stehen durfte, ist auch schön.



Auf der HS50 zeigten Celina, Nora und Janne bei schwierigen Windbedingungen coole Sprünge. Für Flüge über die 40m-Marke braucht es jetzt noch ein bisschen mehr Coolness und ein paar Flugkilometer mehr. Nils konnte seine enormen Fortschritte, die er in den letzten Wochen gemacht hatte, noch nicht auf die HS50 in Einsiedeln ummünzen. Dafür fehlen einfach noch zu viele Sprünge und entsprechendes Vertrauen.



Auf der HS77 war es dann doch sehr wechselhaft mit Aufwind und zwischendurch wieder fast kein Wind oder von der Seite. Daher sind einige Weiten nicht ganz so aussagekräftig. Felix konnte zwar mit der U16 mitspringen, am Schluss wurde er aber trotzdem wieder als U13 rangiert, hätte es jetzt nicht gebraucht, aber ja. Syrill packte an diesem Tag zwei tolle Wertungssprünge aus und schaffte es an diesem Tag in der U16-Kategorie ganz zuoberst aufs Podest - das gelingt ihm auch nicht alle Tage. Yanick gelangen mit längerem Ski noch keine Top-Sprünge, aber dafür vielleicht die Erkenntnis, dass es halt nicht nur ein Skilängen-Problem war/ist, sonder halt auch einige technische Sachen noch nicht ganz stimmen. 

Marius konnte sich nach ein paar etwas schwierigeren letzten Wochen auf der Schanze wieder fangen und zeigte einen sehr guten Saisonauftakt. Bei Leon klappt es noch nicht wie gewünscht, aber nach Klassenlager, Schnuppern, Schülerturnier und relativ wenig Training waren die Prioritäten in den letzten Wochen einfach andere, dann muss man sich halt auch eingestehen, dass jetzt auf der Schanze noch nicht alles nach Wunsch laufen kann.



Bei den Girls zeigte Sina diesmal zumindest während dem Wettkampf sichere und weite Sprünge, das war in den letzten Wochen nicht immer der Fall. Rea konnte nach einer Woche mit Knieproblemen und ohne Training zwar beim Wettkampf mitspringen, so ganz klappte es halt dann noch nicht nach Wunsch. Simone darf mit einzelnen Ansätzen/Sprüngen sicherlich zufrieden sein und wenn sie den ersten Wertungsdurchgang nicht komplett in den Sand gesetzt hätte, hätte es am Schluss für den 3. Rang gereicht.



Es war ein positiver Wettkampfauftakt für GO Bachtel GO. Wir wissen jetzt aber auch, was noch zu tun ist. In den nächsten Monaten haben wir viel Zeit um weiter an den Sprüngen (und auch einigen physischen Details) zu feilen und ganz viele Ziele fürs Sommerlager und für den darauffolgenden Herbst.

Dieses Wochenende geht es bereits weiter mit dem Auftakt in die Helvetia Nordic Trophy beim Bachtelcup in Gibswil.

GO Bachtel GO





< zurück

Nächste Veranstaltung
Zur Zeit kein Termin verfügbar.











Copyright © 2010 – by GRSZO