Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Wettkampfabschluss in Einsiedeln

Regen, Schnee und Kälte. Vor allem Regen und kalte Temperaturen sind einfach eine sehr schlechte Kombination - vor allem beim Skispringen. Irgendwie haben wir es durchgestanden, irgendwie sind alle noch am Leben - aber es war eher grenzwertig. Zumindest sehen wir jetzt aber mit der neuen Softshell-Jacke wieder sehr gut aus...



Neben dem reinen Überleben wurde auch noch Ski gesprungen. Teilweise kamen dabei ganz gute Sprünge raus. So hat Felix wieder ein bisschen seine Form gefunden und konnte an beiden Tagen die U16-Kategorie auf der HS77 für sich entscheiden. Gleich dahinter zeigten Leon, Syrill und Marius den einen oder anderen sehr guten Sprung. Einzig bei Yanick läuft es momentan noch nicht so rosig, aber das kommt wieder. Janne durfte nach dem Sieg am Samstag auf der HS50 am Sonntag bei den Grossen mitspringen und flog dabei auf unglaubliche 62 Meter. Nils war letzten Mittwoch zum ersten Mal auf der HS77 und deutete nun beim Wettkampf bereits an, wohin es mit mehr Trainingssprüngen gehen könnte.

Bei den Junioren gab es auf der HS77 einen Bachteler Doppelsieg: Dominik Peter vor Lars Kindlimann. Mario Anderegg klassierte sich auf dem 7. Rang. Am Samstagmorgen wurde auch noch der Elite-Wettkampf der Schweizermeisterschaft auf der HS117 nachgeholt. Dominik landete in einem starken Teilnehmerfeld auf dem 7. Rang, die Top5 verpasst er dabei nur knapp. Lars holte zwar mit Rang 11 sein bestes Karriere-Resultat, aber die dabei gesprungenen Weiten waren sicher nicht zufriedenstellend. Mario klassierte sich auf dem 17. Rang.

Bei den Damen zeigte Rea jeweils einen sehr guten Probesprung und dann ging beim Wettkampf leider nicht mehr viel. Am Samstag war es die Angst vor Flügen über die rote Linie und am Sonntag vermutlich dann mehr die müden Beine. Bei Sina fehlt momentan ein bisschen die Leichtigkeit und vermutlich wachstumsbedingt auch ein bisschen das Gefühl für den eigenen Körper. Simone konnte sich gegenüber dem Training am Mittwoch ein wenig steigern.

Auf der HS50 machten Lion, Noel, Flurin und Sandro ihren ersten Wettkampf auf solch einer grossen Schanze. Sie meisterten die Aufgabe zwar gut und sicher, aber da wäre sicherlich bei allen noch mehr dringelegen. Wir sind gespannt wie sich das weiter entwickelt. Celina und Nora zeigten bei ihrem letzten Wettkampf auf der HS50 solide Sprünge, schön wäre es natürlich, wenn es dann bei Wettkämpfen auch mal auf und über die rote Linie gehen würde.

Auf der kleinsten Schanze waren Simon, Melinda, Paul, Marina und Johanna im Einsatz. Für viele war es der erste Wettkampf in Einsiedeln und alle haben sie die Aufgabe gut gemeistert. Wobei die Aufgabe vor allem auch am Sonntag mehr darin bestand, irgendwie die drei Sprünge über die Bühne zu bringen ohne dass dabei Hände und Füsse komplett eingefroren sind.



Die Sommersaison ist damit offiziell beendet. Wir versuchen auch in den nächsten Wochen regelmässig zu springen. Sei dies in Gibswil oder in Einsiedeln. Viele andere Schanzen haben bereits geschlossen und sind daran auf Winterbetrieb umzustellen. Die Winterwettkämpfe starten dann am 8.-9. Dezember vermutlich in Kandersteg.

GO Bachtel GO





< zurück

Nächste Veranstaltung
Zur Zeit kein Termin verfügbar.











Copyright © 2010 – by GRSZO