Sprungschanzen Gibswil im Zürcher-Oberland

Willkommen bei den Sprungschanzen Gibswil

Die ganzjahres Skisprunganlagen im Zürcher-Oberland.


Frühlingsspringen in Wildhaus

Merci an Wildhaus und allen Helfern für einen cooles Wettkampfwochenende!

Wider den Erwartungen waren die warmen Temperaturen überhaupt kein Problem. Die Schanze in Wildhaus steht den ganzen Tag im Schatten und daher war die Präparation des Auslaufs problemlos - für viele Springer war es sogar eher zu hart. Die Chromstahlspur ermöglichte ein sicheres anfahren, sie ist jedoch so ganz ohne Bewässerung doch relativ langsam und stumpf. Das Gefühl des Beschleunigen im Anlauf fehlt den Springern und so wird das Springen eher zu einem Hau-Ruck, was einigen Athleten entgegenkommt, anderen überhaupt nicht. Vielleicht müsste man sich das für die Zukunft noch überlegen, ob man dafür eine praktikable Lösung finden könnte.


Fun-Facts von diesem Wochenende:

Nora Gutknecht sprang am Samstag im ersten Durchgang mit 32.5 Metern doch tatsächlich die zweitbeste Weite aller Girls auf der K40 - leider war dann die Landung nicht mehr ganz so ideal, aber Nora geht es wieder bestens.

Das Bremsen im Auslauf war gar nicht so einfach, weil es stetig bergab ging. Johanna musste das ganze Wochenende kämpfen, dass sie ohne Umfallen zum Stillstand kommen konnte. Am Sonntag dann die Krönung, bei beiden Wertungsdurchgängen hat sie es geschafft. Ein kleiner Schritt für Johanna, ein grosser Schritt für die Menschheit...oder so ähnlich.

Fast hätten wir ein doppeltes Hösli-Podest erlebt. Leider hat es mit den Nerven bei beiden noch nicht ganz hingehauen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Marius Sieber hatte - wie viele andere auch - so seine Probleme mit der Anlaufspur und am Sonntag kippte er nach der Radiusdurchfahrt vorn über, konnte sich aber mit den Händen auf den Ski abstützen und rettete sich spektakulär. Nach einer sicheren Landung bei 11 Metern und dem Wissen, dass nichts passiert war, konnte man doch noch ein wenig darüber schmunzeln. Vermutlich sind 11 Meter auf der K40 ein neuer Minusrekord. Immerhin sprang Marius noch 1 Meter weiter als Melinda (auf der kleinen Schanze), wobei Melinda aber die besseren Stilnoten bekam.

Ah ja, und noch etwas zum Nachdenken für alle Eltern und Skisprungverantwortlichen. In der Rangliste vom Sonntag tauchen ganze 5 (fünf) Athleten vom SC Einsiedeln auf - extrem traurig, aber wahr. Vor ein paar Jahren waren es noch 15-20 Einsiedler, die an HNTs teilgenommen haben...
Den Rest müsst/dürft ihr euch selber denken...
...und die richtigen Schlüsse daraus ziehen.

GO Bachtel GO





< zurück

Nächste Veranstaltung
29.06.2019
Helvetia Nordic Trophy / Bachtelcup 2019

Sprungwettkampf mit Nachwuchsathlet/innen aus der ganzen Schweiz
mehr >








Copyright © 2010 – by GRSZO